Audi RS6 C7 4G Dash-Cam / Überwachungssystem Installation sowie weitere Codierungen

Audi RS6 C7 4G Dash-Cam / Überwachungssystem Installation sowie weitere Codierungen

Ein Cool Car Stammkunde möchte in seinem Audi RS6 C7 4G Facelift eine Dash-Cam (Video-Überwachungssystem) installieren, um Vandalismus und Diebstahl am und rund am Fahrzeug vorzubeugen. Im Zuge dessen wird ein System im Fahrzeug integriert. Weiters werden Codierungen am Fahrzeug vorgenommen, dazu zählen:

  • Anpassung Start-Stop Verhalten
  • Tagfahrlicht hinten und vorne aktiviert.
  • Funkschlüssel / Innenraumtaster zum Schliessen der elektrischen Heckklappe
  • Abschaltschwelle für Parkkameras erhöhen. 
  • Goodie: Heckscheibenwischer Wisch-Automatik bei R einlegen deaktivieren.

Video-System Installation und Konfiguration

Der Ablauf der Installation erfolgte in folgenden Schritten:

1) Vorbereitung der Materialien und Werkzeuge.

2) Einbau der Dash-Cam Kamera, in dem Fall eine 4K Kamera FitCamX speziell für Audi. In dem Fall muss die Verkleidung des Spiegelhaltefuss genau beachtet werden sowie welche Sensoren (Luftgüte, Fernlichtassistent etc.) bereits im Auto verbaut sind.

3) Zunächst die Verkleidung an der Front-Kamera/Sensor Einheit an der Windschutzscheibe innen abnehmen, nun die Abdeckung am Spiegeldrehkopf wegnehmen. Zunächst die wichtigste Verkleidung vorne an der Spiegelfuss entnehmen (seitlich nach aussen klipsen). Nun an dieser Stelle die Kamera einsetzen.

4) Verkabelung geht über den Regen-Licht-Sensor, hier den Y-Adapter an der Kamera einfügen.

5) Zusammenbau und umgekehrter Reihenfolge.

6) Testen und Konfiguration läuft über die eigene FitCamX App. Das Telefon nimmt via Wifi Verbindung auf. Der Test zeigt, dass die Qualität und Auflösung des 4K Kameramodell ausgezeichnet ist. Es können verschiedene Aufnahme-Modi in der App konfiguriert werden.

Eine kurze rechtliche Beurteilung zur Verwendung von Dash-Cam in der Schweiz. Die EDÖB sieht Dash-Cams zweischneidig in Hinsicht Datenschutz (Datenmaterial der aufgezeichneten Person) und dem Nutzen zur Aufklärung bei einem Strafbestand. In Summe ist die Verwendung von Dash-Cams in der Schweiz nicht untersagt oder verboten. Dennoch ist die rechtliche Nutzung des Beweismaterials von Fall zu Fall unterschiedlich zu interpretieren und es kann keine generelle Aussage zu dessen Nutzen gemacht werden.

Codierungen

  • Das Start-Stop Verhalten wurde auf Memory geändert. Damit merkt sich das Auto ob Start-Stop generell in oder aus ist, auch über mehrere Zündungen hinaus.
  • Das Tagfahrlicht hinten zusätzlich zu vorne aktivieren, bringt vor allem mehr Sicherheit gesehen zu werden im Strassenverkehr.
  • Über den Taster in der Fahrertür oder über den Funkschlüssel lässt sich die elektrische Heckklappe nun nicht nur öffnen sondern auch schliessen. Praktisch beim raschen Ein- und Ausladen des Kofferraums. Beim Schliessen erfolgt ein Warnton, der angibt, dass die Heckklappe zugeht.
  • Die Abschaltschwelle der 360 Grad Parkhilfe wurde von 10 auf 15 km/h geändert, somit bleibt das Bild etwas länger angezeigt, wenn man losfährt.

Fazit

Die Installation der Dash-Cam ging relativ rasch. Dank einfacher Plug&Play Stecker am Regen-Licht-Sensor war die Verkabelung sehr einfach. Etwas komplizierter war es, die Verkleidungen zu lösen, ohne Kunststoff-Teile und Haken zu brechen. In Summe aber eine coole Nachrüstung.

Die Codierungen sind in Summe recht sinnvoll und brauchbar im Audi A6 S6 RS6 4G. Diese sind fast ident zum Audi A7. 

Kostentechnisch orientiert man sich an zwei Dingen. Die Kosten für die Dash-Cam (Videoüberwachung), die bei etwa 200 CHF in dieser Variante liegen und Kosten für die Nachrüstung bzw. Codierungen in diesem Fall  siehe Easy Cool und MEGA Cool (Codierungen und Nachrüstungstätigkeit), woraus 150 CHF hinzu kamen.

Audi RS6 C7 4G Apple CarPlay Aktivierung

Audi RS6 C7 4G Apple CarPlay Aktivierung

Ein Cool Car Neukunde möchte in seinem Audi RS6 C7 4G Facelift AppleCar nutzen. Dazu ist eine software-seitige Aktivierung/Codierung notwendig. 

Apple CarPlay Aktivierung

Der Ablauf der Aktivierung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Absichern des Fahrzeug Spannungszustands – Externe Spannungsversorgung wird an der Fahrzeugbatterie angehängt, die Stromstärke kann bis zu 20 A betragen, daher kommt das grosse Gerät zum Einsatz

2) Vorbereiten der Daten mittels SD Karte. Das MIB2 (Modularer Informationsbaukasten System; Navi) wird gestartet. Ein initiales Auslesen wie bei Easy Cool genannt beginnt. Der Kunde wurde dabei auf ein mögliches Problem in der Motorsteuerung hingewiesen.

3) Über das Red Engineering Menü beginnt der Update Vorgang.

4) Überwachen des Updates, Dauer in etwa 1.0 Stunden.

5) Abschluss des Updates, etwaige Fehler in der Steuergeräten werden gelöscht.

6) Testen und Konfiguration von Apple CarPlay am iPhone/MIB2.

Fazit

Die Aktivierung des CarPlay verlief unkompliziert in der Version AU57x_K3663_1_MU1425, denn damit konnte auch das vorhandene BOSE System upgedated werden und im Nachgang musste keine Parametrierung mit VCP vorgenommen werden. Offen blieb noch noch die Möglichkeit, ob das CarPlay auch mittels Wireless funktioniert. Das wiederum hängt von der verbauten Hardware ab.

Kostentechnisch orientiert man sich bei dieser Cool Car Dienstleistung als Kombination aus den Produkten: Easy Cool und Special Cool, woraus 80 CHF an Kosten entstanden.