Audi A5 8T Sportback 2013 MMI 3G Basic (BNav) mit Apple Car Play Big Package

Audi A5 8T Sportback 2013 MMI 3G Basic (BNav) mit Apple Car Play Big Package

Ein Cool Car Neukunde möchte sein bestehendes MMI 3G Basic gegen ein neues alternatives System mit Touchscreen ersetzen. Dazu möchte er gerne das Car Play Big Package eingebaut bekommen.

Umbau MMI 3G Basic CP-AA Big Package mit neuen Touch Screen

Der Kunde ist mit dem MMI 3G Basic (BNav) nicht zufrieden, der Screen ist zu klein und Apple Car Play funktioniert nicht.

Das Alternativ-System wird als Komplett-System verbaut und ist Teil des Cool Car Package „CC-AA Nachrüstung Big“. Es bleiben MMI Unit und Bedienelement bestehen, der MMI Bildschirm wird erneuert. Somit erfolgt die Bedienung wie gewohnt und nun neu auch mit Touch Screen Funktionalität.

Folgende Spezifikation besitzt das neue Alternativ-System zum MMI.

  • 8.8 Zoll Display, 1280×480 Pixel IPS Screen mit Touch-Funktion
  • 1.8 Ghz 8-Core CPU, 4GB RAM,  Android 10.0 System mit 64 GB ROM
  • Erweiterbar mit zusätzlichen Apps via Google Play Store
  • Optional ist eine Rückfahrkamera und Frontkamera anschliessbar
  • 4G, Wifi, Bluetooth, SIM Karten Slot für mobiles Internet, Apple Car Play (wireless), Android Auto
  • Steuerung über MMI Bedienelement und Lenkradtasten. 

Einbau

Der Einbau in groben Schritten:

1) Das Handschuhfach wird ausgebaut, in dem Fall war kein Lichtpaket verbaut, womit neue Kabel für SIM Karten Slot und USB einfach durchgegeben werden konnten.

2) Die MMI Blende und der MMI Bildschirm wird entfernt.

3) Die MMI Headunit wird ausgebaut.

4) Neue Kabel und Adapter werden angesteckt, sowie die Antennen (GPS und Wifi) verlegt.

5) Zusatzverkabelung für den Warnblinkschalter wird durchgeführt.

6) Der Montagerahmen vom neuen Android Screen Device wird fixiert.

7) Erster Funktionstest und Konfiguration.

8) Finale Anpassungen und Zusammenbau sowie optimale Positionierung. 

9) MMI und Handschuhfach wird wieder montiert.

 

Fazit

Das Package Big ist eine optimale Ergänzung für das BNav, weil es wenig Auflösung hat und der Bildschirm recht klein ist.  Das neue System startet rascher als das Audi MMI, die Interaktion ist flüssig aufgrund ausreichend RAM und Apple Car Play kommt im Wireless Modus automatisch an, sobald man losfährt.

Sie interessieren sich auch für eine solche Nachrüstung? 

Audi RS5 8T Cabrio MMI 3G Plus Apple Car Play Nachrüstung Small Package

Audi RS5 8T Cabrio MMI 3G Plus Apple Car Play Nachrüstung Small Package

Ein Cool Car Neukunde möchte sein bestehendes MMI 3G Plus mit Apple Car Play nachrüsten. Dafür hat er sich für das Package „Nachrüstung Small“ entschieden, bei dem eine Hardware Box hinter das MMI eingebaut wird und Apple Car Play und Android Auto ermöglicht. 

Einbau Package Nachrüstung Small

Der Kunde ist mit seinem RS5 sehr zufrieden und möchte das Auto noch gerne länger fahren. Leider ist die MMI Technologie von Audi bereits sehr veraltert, wodurch der Kunde gerne gerne Apple Car Play durch sein iPhone nutzen möchte. 

Nun der Einbau in groben Schritten:

1) Die MMI Headunit wird ausgebaut

2) Die Stecker am MMI getrennt, die neue Hardwarebox elektrisch verkabelt die Wifi Antenne platziert. Das Klima-Bedienteil kommt raus und ein Zwischenstecker kommt hinzu.

3) Nachdem der Kunde AMI (Audi Music Interface) verbaut hat wird hier noch ein Stecker ergänzt, die die Audio Umschaltung ergänzt.

4) Die MMI Stecker wird angebracht und ein erster Funktionstest findet statt. 

5) Der initiale Test ist erfolgreich, die Verkabelung wird sauber hinter dem MMI geführt und das MMI final wieder eingesetzt.

6) Finale Anpassungen mit Car Play Kopplung und Konfiguration.

Fazit

Das Package Small geht rasch und ist einfach (wie gewohnt) zu bedienen.  Das neue System samt Hardware startet rasch, die Interaktion ist flüssig und Apple Car Play kommt im Wireless Modus automatisch an, sobald man losfährt.

Sie interessieren sich auch für eine solche Nachrüstung? Informieren sie sich hier über Umfang und Preise.

Audi A7 C7 4G Beifahrer-Airbag Schalter nachrüsten

Audi A7 C7 4G Beifahrer-Airbag Schalter nachrüsten

Ein Cool Car Bestandskunde möchte bei seinem Audi A7 C7 4G den Beifahrer-Airbag Schalter nachrüsten lassen, damit bei Verwendung eines Kindersitzes keine Gefahr durch eine Airbagauslösung entstehen kann. Dieser Schalter ist nur ab Werk verbaut, sofern die ISOFIX Option bestellt wurde. Bei diesem Fahrzeug war dies nicht der Fall.

Teileliste

Es kommen bei dieser Nachrüstung nur Audi Originalteile zum Einsatz. Folgende Liste an Bauteilen braucht es hierfür:

Teilenummer Beschreibung
5C5 919 237 WGI Airbagschalter (Schlüsselschalter für Deaktivierung  des Beifahrerairbags)
7L0 972 776 Flachkontaktgehäuse für Stecker Airbagschalter
000 979 025E Satz Einzelleitungen Airbagschalter seitig
000 979 020 Satz Einzelleitungen Handschuhfach seitig

 Die Teile lassen sich beim jedem Audi Original Teiledienst beziehen.

Einbau

Der Einbau erfolgt systematisch und bedingt das eine Kabelverbindung zwischen Kupplungsstelle (Rechts Beifahrer; hinter der Einstiegsleiste) und dem Handschuhfach Stecker vorhanden ist. In diesem Fall, war diese Verbindung vorhanden.

An der Kupplungsstelle müssen Pin 13, 5 und 6 belegt sein.

Zusätzlich muss an der Kupplungsstelle geprüft werden, ob die Pins auch weitergehend belegt sind, ansonsten gibt es keine Verbindung um Airbag-Steuergerät. Das war in diesem Fall ebenso der Fall.

Schritt 1) Abklemmen der Batterie (Pflicht bei Airbag-Arbeiten) und Ausbau Handschuhfach.

Schritt 2) Ausbau Türeinstiegsleiste Beifahrer (Prüfen der bestehenden Kabelverbindung); Falls die Verbindung nicht vorhanden ist, muss diese natürlich nachgezogen werden. 

Schritt 3) Einbau des Airbagschalters in das Handschuhfach. Mit einem Schneidewerkzeug eine Ausnehmung herstellen und den Schalter einpassen.

Schritt 4) Verkabelung zwischen Airbagschalter und Handschuhfach-Stecker (Flachkontaktgehäuse) herstellen.

Pin Belegung (nur A6/A7 C7 passend):

Airbagschalter Stecker Handschuhfach Stecker
Pin 1 Pin 3
Pin 2 Pin 6
Pin 3 Pin 5

Schritt 5) Ausbau des MMI (zuerst die Klima-Konsole ausbauen und dann die Schraube für das MMI lösen) und Abziehen des 10-fach Stecker an der Schalterleiste links. Umpinnen von bereits belegt Pin 10 auf bisher leer Pin 3. Das ist wichtig, damit die Anzeige in der Mitte korrekt leuchtet.

Schritt 6) Testen der Funktion, sprich Batterie wieder anklemmen. In der Instrumentenanzeige wird ein Fehler angezeigt, wie auch im Stg 15 Airbag. Funktional ist die Nachrüstung bereits, aber der Fehler gibt nur mit Audi SVM Aktivierung weg.

Schritt 7) Zusammenbauen und Vorbereiten (Stromversorgungsquelle an Batterie hängen) der Aktivierung.

 

Aktivierung über Audi (SVM)

Der Beifahrer-Airbag Schalte ist sofort funktionsfähig, aber die entsprechende Aktivierung in Airbag Steuergerät fehlt noch, wodurch in der Instrumententafel ein Fehler für den Airbag angezeigt wird. Der Fehler ist auch im Stg 15 Airbag hinterlegt. Die Aktivierung muss über Audi mittels SVM Code geschehen. In etwa 40 Minuten ist die Aktivierung abgeschlossen und keine Fehler sind mehr vorhanden.

Fazit

Dem Kunden lag die Sicherheit des Kleinkinds am Herzen und Cool Car konnte mit dieser Original Nachrüstung eine brauchbare und alltagstaugliche Lösung umsetzen. 

Diese Cool Car Dienstleistung wurde als Kombination aus den Produkten: Easy Cool, Standard Cool und Mega Cool angeboten. Preis der Nachrüstung inkl. Teile: 380 CHF

Audi A5 8T Sportback MMI 3G Basic auf neues MMI Umbau mit Apple Car Play

Audi A5 8T Sportback MMI 3G Basic auf neues MMI Umbau mit Apple Car Play

Ein Cool Car Neukunde möchte sein bestehendes MMI 3G Basic gegen ein neues alternatives System mit Touchscreen ersetzen. Zudem möchte der Kunde das Inspektionsintervall zurückgesetzt haben, nachdem dieses in seiner Garage zuletzt nicht erledigt wurde.

Umbau MMI 3G Basic auf Alternativ-System mit Apple Car Play

Der Kunde ist mit dem MMI 3G Basic (BNav) nicht zufrieden, der Screen ist zu klein und Apple Car Play funktioniert nicht.

Das Alternativ-System wird als Komplett-System verbaut und ist Teil des Cool Car Package „CC-AA Nachrüstung Big“. Es bleiben MMI Unit und Bedienelement bestehen, lediglich der MMI Bildschirm kommt weg. Der Vorteil ist, dass auch die normale MMI Bedienung am neuen Bildschirm erfolgen kann, zusätzlich hat man damit nun aber auch die Touch Screen Funktionalität

Folgende Spezifikation besitzt das neue Alternativ-System zum MMI.

  • 8.8 Zoll Display, 1280×480 Pixel IPS Screen mit Touch-Funktion
  • 1.8 Ghz 8-Core CPU, 4GB RAM,  Android 10.0 System mit 64 GB ROM
  • Erweiterbar mit zusätzlichen Apps via Google Play Store
  • Optional ist eine Rückfahrkamera anschliessbar
  • 4G, Wifi, Bluetooth, Apple Car Play (wireless), Android Auto
  • Steuerung über MMI Bedienelement und Lenkradtasten. 

 Zunächst wird das Handschuhfach ausgebaut und der alte MMI Bildschirm (Blende vorweg). Als nächstes kommt die MMI Einheit raus. 

Vorbereitung und Einbau

Vor dem Einbau sind in diesem Fall zwei Vorbereitungen durchzuführen.

A) Die alte MMI Blende wird an der neuen Blende befestigt.

B) Das BNav System lässt im Fall der Audio Verbindung keine Ko-Existenz von AUX und AMI (Audi Music Interface) zu. Das MMI 3G High (HNav) hingegen schon. Daher wird ein Audiokabel von der AMI Buchse zum neuen Gerät gezogen.

Nun der Einbau in groben Schritten:

1) Das Handschuhfach wird ausgebaut

2) Die MMI Blende und der MMI Bildschirm wird entfernt.

3) Die MMI Headunit wird ausgebaut

4) Neue Kabel und Adapter werden angesteckt

5) Zusatzverkabelung wie AMI und Warnblinkschalter wird durchgeführt.

6) Der Montagerahmen vom neuen Device (Screen) wird fixiert.

7) Erster Funktionstest und Konfiguration.

8) Finale Anpassungen und Zusammenbau.

Fazit

Das Package Big zeigt wirklich wie weit sich die Technologie in fast 10 Jahren (Fahrzeug ist 2013 Baujahr) weiterentwickelt hat. Das neue System startet rasch, die Interaktion ist flüssig und Apple Car Play kommt im Wireless Modus automatisch an, sobald man losfährt.

Sie interessieren sich auch für eine solche Nachrüstung? Informieren sie sich hier über Umfang und Preise.

Audi e-tron 4KE / Lenkradheizung codieren / parameterset einspielen

Audi e-tron 4KE / Lenkradheizung codieren / parameterset einspielen

Ein Cool Car Neukunde hat selbstständig im Audi e-Tron 4KE / GE das Lenkrad vom Audi S6 eingebaut, welches das S Logo trägt. Zudem wurde auch das Lenkradsteuergerät gewechselt, was der Kunde aber selbst erledigt. Der Zweck war nicht nur die Optik, sondern auch die Heizungsfunktion des Lenkrads. Eben diese Funktion muss man jedoch noch codieren im Fahrzeug ansonsten kann diese nicht über die Klima Mittelkonsole gesteuert werden. 

Folgende Codierung wurde vorgenommen

  • Spezielle Parameter Codierung der neuersten Fahrzeug-Generation (nicht möglich mit VCDS, VCP oder ODIS). Auch Audi (AMAG) hatte hierfür keinen passenden Nachrüstungscode (SVM).
  • Das Parameter Set wurde mit einer alternativen Plattform besorgt und speziell entwickelt. Nach dem Einspielen des Parameters (in Steuergerät 09 Zentralelektrik, weil es im e-Tron kein Klimasteuergerät mehr gibt)  wird die Anzeige um einen Menüpunkt aktualisiert und die Anzeige erscheint für die Lenkradheizung.

Parameter für das Flash-File

  • Zunächst wurde versucht ein eigenes Flash-File zu erstellen. Leider sind auf der Basis Audi noch wenige Dinge entschlüsselt, was vorallem Hex Offset Bereiche betrifft. Bei VW gibt es bereits erste Ansätze z.B. Fahrzeugprofile
  • Kufatec bietet einen Codierung Dongle um 150 EUR an.
  • Bei VCP bekamen wir über den Support die Antwort retour, dass ein solches Parameter Set noch nicht verfügbar ist.
  • Das Ross-Tech VCDS Forum konnte ebenso nicht weiterhelfen.
  • Schlussendlich funktioniert die Retrofit One Click Function bei can-connect. 

Fazit

Die Recherche und Suche nach einer Lösung war aufwändig. Schlussendlich konnte dennoch eine günstigere Lösung als von Kufatec gefunden werden. 

Die Kosten bildete sich aus Easy Cool, MEGA Cool und Coole Beratung womit in Summe 100 CHF entstanden.

Audi RS6 C7 4G Dash-Cam / Überwachungssystem Installation sowie weitere Codierungen

Audi RS6 C7 4G Dash-Cam / Überwachungssystem Installation sowie weitere Codierungen

Ein Cool Car Stammkunde möchte in seinem Audi RS6 C7 4G Facelift eine Dash-Cam (Video-Überwachungssystem) installieren, um Vandalismus und Diebstahl am und rund am Fahrzeug vorzubeugen. Im Zuge dessen wird ein System im Fahrzeug integriert. Weiters werden Codierungen am Fahrzeug vorgenommen, dazu zählen:

  • Anpassung Start-Stop Verhalten
  • Tagfahrlicht hinten und vorne aktiviert.
  • Funkschlüssel / Innenraumtaster zum Schliessen der elektrischen Heckklappe
  • Abschaltschwelle für Parkkameras erhöhen. 
  • Goodie: Heckscheibenwischer Wisch-Automatik bei R einlegen deaktivieren.

Video-System Installation und Konfiguration

Der Ablauf der Installation erfolgte in folgenden Schritten:

1) Vorbereitung der Materialien und Werkzeuge.

2) Einbau der Dash-Cam Kamera, in dem Fall eine 4K Kamera FitCamX speziell für Audi. In dem Fall muss die Verkleidung des Spiegelhaltefuss genau beachtet werden sowie welche Sensoren (Luftgüte, Fernlichtassistent etc.) bereits im Auto verbaut sind.

3) Zunächst die Verkleidung an der Front-Kamera/Sensor Einheit an der Windschutzscheibe innen abnehmen, nun die Abdeckung am Spiegeldrehkopf wegnehmen. Zunächst die wichtigste Verkleidung vorne an der Spiegelfuss entnehmen (seitlich nach aussen klipsen). Nun an dieser Stelle die Kamera einsetzen.

4) Verkabelung geht über den Regen-Licht-Sensor, hier den Y-Adapter an der Kamera einfügen.

5) Zusammenbau und umgekehrter Reihenfolge.

6) Testen und Konfiguration läuft über die eigene FitCamX App. Das Telefon nimmt via Wifi Verbindung auf. Der Test zeigt, dass die Qualität und Auflösung des 4K Kameramodell ausgezeichnet ist. Es können verschiedene Aufnahme-Modi in der App konfiguriert werden.

Eine kurze rechtliche Beurteilung zur Verwendung von Dash-Cam in der Schweiz. Die EDÖB sieht Dash-Cams zweischneidig in Hinsicht Datenschutz (Datenmaterial der aufgezeichneten Person) und dem Nutzen zur Aufklärung bei einem Strafbestand. In Summe ist die Verwendung von Dash-Cams in der Schweiz nicht untersagt oder verboten. Dennoch ist die rechtliche Nutzung des Beweismaterials von Fall zu Fall unterschiedlich zu interpretieren und es kann keine generelle Aussage zu dessen Nutzen gemacht werden.

Codierungen

  • Das Start-Stop Verhalten wurde auf Memory geändert. Damit merkt sich das Auto ob Start-Stop generell in oder aus ist, auch über mehrere Zündungen hinaus.
  • Das Tagfahrlicht hinten zusätzlich zu vorne aktivieren, bringt vor allem mehr Sicherheit gesehen zu werden im Strassenverkehr.
  • Über den Taster in der Fahrertür oder über den Funkschlüssel lässt sich die elektrische Heckklappe nun nicht nur öffnen sondern auch schliessen. Praktisch beim raschen Ein- und Ausladen des Kofferraums. Beim Schliessen erfolgt ein Warnton, der angibt, dass die Heckklappe zugeht.
  • Die Abschaltschwelle der 360 Grad Parkhilfe wurde von 10 auf 15 km/h geändert, somit bleibt das Bild etwas länger angezeigt, wenn man losfährt.

Fazit

Die Installation der Dash-Cam ging relativ rasch. Dank einfacher Plug&Play Stecker am Regen-Licht-Sensor war die Verkabelung sehr einfach. Etwas komplizierter war es, die Verkleidungen zu lösen, ohne Kunststoff-Teile und Haken zu brechen. In Summe aber eine coole Nachrüstung.

Die Codierungen sind in Summe recht sinnvoll und brauchbar im Audi A6 S6 RS6 4G. Diese sind fast ident zum Audi A7. 

Kostentechnisch orientiert man sich an zwei Dingen. Die Kosten für die Dash-Cam (Videoüberwachung), die bei etwa 200 CHF in dieser Variante liegen und Kosten für die Nachrüstung bzw. Codierungen in diesem Fall  siehe Easy Cool und MEGA Cool (Codierungen und Nachrüstungstätigkeit), woraus 150 CHF hinzu kamen.